Pinwand

"Wir sind Engel
mit nur einem Flügel.
Um fliegen zu können,
müssen wir uns umarmen."

Passwort vergessen?
Noch kein Login?
Hier geht's zur Registrierung.

Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

Hintergrund zu dieser Seite

Wir befinden uns in einer Zeit großen Umbruchs, großer Verunsicherung, aber auch großer Hoffnungen. Die Hopi-Indianer drücken es in ihren Prophezeiungen so aus:

"Wir sind die, auf die wir gewartet haben."

So spüren immer mehr Menschen, dass es mehr geben muss, als nur die materielle Welt. 

Der Apache Stalking Wolf, der die Lehren seines Volkes vor dem Einfluss der Siedler bewahren konnte, hat es so ausgedrückt: "Früher waren physischer Geist und spiritueller Geist im Menschen ebenbürtig. Weil jedoch die moderne Gesellschaft (er spricht vom 20. Jahrhundert) nur den physischen Geist fördert und nichts für den spirituellen Geist tut, begann der physische Geist zu dominieren, und der spirituelle Geist verkümmerte ... Das Leben des Menschen in dieser Welt ist somit schmerzlich begrenzt und bedrückend leer ... Und er hat sich von den Kräften des Naturgeistes und der Geistwelt abgeschnitten."(Leben aus dem Geist der Wildnis.) 

Die Weisheiten des Indianers haben mich 1996 auf den Weg gebracht, ein Weg der mich zu mir geführt hat. So ist der Wunsch immer stärker geworden, auf dieser Internetseite meine Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen. 

„We lost our origninal Instraktion!“ hat es der Indianer Manitonquat ausgedrückt. Der Indianer vom Stamm der Wampanoag schreibt in seinem Buch "Rückkehr zur Schöpfung auch: "
Folge dem Weg des Herzens, denn dein Herz ... 

Ich habe mich bei vielen Naturvölkern auf der Erde umgeschaut und gesehen, dass es überall noch Gemeinschaften gibt, in denen die Menschen nach den Original Anweisungen leben. Sie tragen heute T-shirts, Turnschuhe und kommunizieren vielleicht auch mit einem Smartphone wie Sie, doch sie kennen die Gebrauchsanweisungen für ein gesundes Zusammenleben und passen das Handbuch der modernen Zeit an.

So konnte ich feststellen, dass die originalen Anweisungen, von denen der alte Indianer spricht, für alle Menschen bestimmt sind. Es ist nur eine Zeit her, als wir sie vergessen haben danach zu leben.   

Respekt, Vertrauen, gute Worte, Wertschätzung, Naturverbindung sind die Schlüssel zu dem versteckten Wissen, dass wir in unserem Gepäck auf der Reise zur Erde haben. Es ist JETZT die Zeit, all dies wieder zu entdecken, zu leben und miteinander im Kreis zu teilen.

Diese Seite möchte ich mit anderen teilen, die Botschaften und Angebote haben, die zum spirituellen Wachstum von uns Menschen beitragen.

Nach meiner Auffassung kommt jeder Mensch mit besonderen Begabungen auf die Welt. Wenn wir den Raum bekommen, oder den Raum wieder bekommen, um diese Geschenke zu entdecken und zu leben, dann gibt es keinen Neid, keine Konkurrenz auf der Erde. Jeder ist einzigartig und kann zum Wohle des Ganzen beitragen.

Mir ist es ein Anliegen, dass wir wieder teilen, das wir wieder zum freien Geben und Nehmen zurück finden. In der Nordamerikanischen Indianern wird dies als "give away" bezeichnet. Wenn immer mehr Menschen wieder in diese Haltung kommen, dann ist für alle gesorgt. Dann gibt es kein "Aufrechnen" mehr sondern nur noch das Teilen.  Die berührende Geschichte von den Leuten aus Swabido macht es am besten deutlich, wie ich mit eine glückliche Zukunft vorstelle (Hörprobe und Link auf Shop).

Teilen wird nun auch zum Trend und war dem Magazin Stern eine Titelgeschichte wert.  Hier gibt es mehr darüber (Artikel Stern).

Wer entsprechende Angebote hat, der schreibt bitte eine eMail.

Mitakuye Oyassin (aus dem Lakuta: Wir sind mit allem verwandt)

Dirk Schröder

  • 14.08.2017
    WalkAway
    Erwachsen werden in einer unreifen Gesellschaft
    » mehr

Die nächsten Veranstaltungen:

Maorikraft für Männer
12.–15.10.2017
Feuerlauf
25.11.2017
Schwitzhütte
26.11.2017
Schwitzhütte
10.12.2017
Feuerlauf
06.01.2018